Federkontakte / Batterieladekontakte

Wir bieten ein breites Spektrum an verschiedenen Federkontakten bzw. Batterieladekontakten an. Eine tabellarische Übersicht finden Sie unter den jeweiligen Produkttyp. Auch kundenspezifische Entwicklungen sind möglich.

Federkontakte werden auch Pogo Pin oder SLC (Spring Loaded Contact) genannt. Die Kontaktierung (das Schließen des elektrischen Stromkreises) wird nicht wie bei konventionellen Steckverbindern durch das Einstecken eines Stiftes in eine Buchse erzeugt, sondern durch Antastung mittels eines federunterstützten Stiftes. Vorteil dieser Technik ist eine hohe Funktionssicherheit bei einer sehr hohen Zyklenanzahl.

Anwendungsbereiche

Anwendung finden Federkontakte im Bereich der Strom- und Datenübertragung wie z.B.: in Akku-Ladestationen und Batteriefächern von elektronischen Geräten (Docking Station), speziell in Kommunikationsgeräten, wie Smart Phones, Tablet PC und Laptops und zur Erdung an Gehäusen. Besonders eignen Sie sich für die Kontaktierung von unebenen Oberflächen.

Vorteile von Federkontaktstiften

  • hohe Lebensdauer
  • kundenspezifisch anpassbar
  • einstellbare und messbare Federkraft
  • platzsparend gegenüber konventionellen Steckverbindern
  • kleines Rastermaß
  • SMD Bestückung möglich
  • gute Performance bei Hochfrequenzanwendungen
  • RoHs konform und halogenfrei

Tabellarische Produktübersicht

 

 

NEU: Rolling Pin – Federkontakt mit Kugelkopf

 Spezielles Design für die seitliche Bewegung >>

Aufbau

Aufbau eines Federkontaktes
Aufbau Federkontakt

Ein Federkontaktstift besteht aus 3 Teilen: einem Kolben, einer Feder und einer Stifthülse. Mehrere Federkontaktstifte können in einem Kunststoffgehäuse zu einem Federkontaktkonnektor zusammengefügt werden. Es sind verschiedene Standardversionen verfügbar (Übersichtstabellen).
Zusätzlich können auch kundenspezifische Konnektoren in Bezug auf Rastermaß, Pinanzahl und Gehäuseabmessungen realisiert werden. Unterschiedliche Anschlussformen erlauben eine Vielzahl von Montagemöglichkeiten auf SMD bestückbaren Leiterplatten.

Design Varianten

Um einen 100% Kontakt des Kolbens mit der Stifthülse zu garantieren, wird das Bias-Design eingesetzt. Bei diesem Design wird der Kolben an seinem Ende in einem Winkel von bis zu 18° angeschrägt und so in die Stifthülle eingesetzt. Dadurch wird bei Betätigen des Federkontaktstiftes ein 100% Kontakt des Kolbens mit der Stifthülse gewährleistet. Dies reduziert die Signalstörung in Folge von Vibrationen signifikant. Das Bias Design wird bei fast allen Federkontaktstiften ab einer Länge von 3,5mm angewandt.

Bei kleineren Bauweisen wird das sogenannte Back Drill Design angewandt. Um die kundenspezifisch gewünschte Federkraft zu erreichen, ist bei diesem Design die eingesetzte Feder länger als der hohle Kolben.

Design Varianten von Federkontakten
Design Varianten von Federkontakten

Bei hohen Anforderungen an die Stromtragfähigkeit (> 3A) und Vibrationsbeständigkeit wird das Bias Design um das 4P-Design ergänzt. Wenn der Kolben und die Stifthülse eines Federkontaktstiftes sich bei hohen Strömen durch zu geringe Lateralkräfte nicht richtig verbinden, kann es zum verglühen der Druckfeder kommen. Um dies auszuschließen werden beim 4P-Design die bisherigen drei Komponenten eines Federkontaktstiftes (Kolben, Druckfeder und Hülse) um einen Edelstahlball als vierte Komponente ergänzt. Dieser Ball wird zwischen dem Kolben und der Druckfeder integriert. Der Stromfluss wird über den Edelstahlball auf die Hülse leitet, zudem wird die Signalstörung in Folge von Vibrationen signifikant reduziert. Alternativ zum Edelstahlball kann im 4P-Design auch eine Kappe eingesetzt werden.

Materialien

Bauteil Material
Kolben & Stifthülse Messing, Berylliumkupfer, Phosphor-Bronze, SK4 – Stahl, (Standard: Messing C3604)
Feder Edelstahl , Federstahldraht , Berylliumkupfer (Standard: Edelstahl)
Kunststoffgehäuse HTN , LCP , PBT, PA10T (Standard: HTN)

Mechanische Spezifikationen

Die mechanischen Spezifikationen (Abmessungen, Federkraft, Federweg, ggf. Rastermaß bei Konnektoren) sind typenabhängig. Kundenspezifische mechanische Spezifikationen sind möglich.

Beschichtung

Der Federkontaktstift wird mit Gold beschichtet, da es eine exzellente elektrische Leitfähigkeit hat und einen hohen Schutz vor Korrosion und Oxidation bietet. Die Stifthülse und der Kolben werden üblicherweise doppelt beschichtet (zunächst mit Nickel 1-2μm und anschließend mit Gold 0,1-1μm). Die Feder wird entweder mit Gold oder mit Silber beschichtet. Applikationsspezifisch sind auch andere Edelmetallbeschichtungen des Kolbens möglich (Palladium, Rhodium, etc.).

Federkontaktstift
Federkontaktstifte mit verschiedenen Beschichtungen

Steckverbinder mit Federkontakten

Wir realisieren kundenspezifische Steckverbinder auf Basis von u.a. Federkontaktstiften. Durch die Vielzahl an Federkontakten können z.B. besonders kleine Steckverbinder, wasserdichte Lösungen(IPX6 / IPX7), magnetische Steckverbinder und spezielle Lösungen für Hochstrom Anwendungen realisiert werden. Auch die Fertigung kompletter Baugruppen mit Steckverbinder und Kabelkonfektionierung bieten wir kostengünstig an.
steckverbinder mit federkontakten

Magnetische Steckverbinder

Ein magnetischer Steckern besteht aus Federkontaktstiften und einem magnetischen Verbindungssystem. Die Implementierung eines Magneten sorgt für eine schnelle schock- und vibrationsbeständige, sowie selbstführende Verbindung bzw. einfache Lösung von Stecker und Gerät. Durch die Federkontakte können nicht nur Ladestrom, sondern auch alle andere Arten von Signalen übertragen werden. Die Kontaktpunkte werden im Gerät mit der Platine verlötet. Die Kontaktpunkte werden im Gerät mit der Platine verlötet. Vorteil dieser Technik ist die hohe Funktionssicherheit bei einer sehr hohen Zyklenanzahl von mindestens 10.000 Wiederbefestigungen… mehr über magnetische Steckverinder >>